fbpx

4 Schutzmasken-Typen im Test

Schutzmasken sind unterschiedlich wirksam. Je besser die Filterleistung, umso mehr Schutz vor Covid-19

Schon vor Corona waren Schutzmasken als Accessoire auf dem Laufsteg angekommen. Jüngstes Beispiel ist die Designerin Marine Serre, für die Sommer-Kollektion 2020 eine Maske zum Schutz vor Abgasen entworfen hatte. Zuvor hatte schon Gucci die Models mit Maske ausgestattet. Bei den Präsentationen in Paris oder Mailand war Corona noch weit weg. Durch den stark anstecken Virus Covid-19 haben sich Gesichtsmasken nun zum wichtigen Schutz für die Gesundheit entwickelt. Durch die Maskenpflicht ist der Schutz alltagstauglich geworden und wird zunehmend zum modischen Accessoire. Verschiedene Brands produzieren nun Masken. Bundesligaclubs geben mittlerweile Masken in ihren Vereinsfarben heraus. Der FC Schalke 04 legt die Maske bei Bestellungen gratis dazu. Nach wie vor soll die Maske die Verbreitung des Virus stoppen. Welchen Schutz geben modische Masken und Fanartikel?

Niesen hat eine Kraft von 180 Stundenkilometern

Wie unterscheiden sich die einzelnen Masken? Worauf muss man achten? Der Virus verbreitet sich beim Sprechen oder Husten durch Tröpfchen. Ein Mund-Nasenschutz hält diese kleinen Partikel oder Aerosole zurück. Beim Niesen erreicht der Luftstrahl eine Geschwindigkeit zwischen 160 und 180 Stundenkilometern. Die Viren werden also mit großer Kraft in der Luft verteilt. Ein grobgewebtes Tuch oder Schal halten dem Druck nicht vollständig Stand, so dass ansteckende Partikel nach aussen gelangen. Je dichter das Material des Gesichtsschutzes ist und je enger die Maske am Gesicht anliegt, umso weniger Viren können sich verteilen. Ein Gesichtsbart kann für den Schutz hinderliche sein, wenn der Sitz beeinträchtigt wird.

Das muss eine sichere Maske können: dichtes Material + enger Sitz

Die beiden Faktoren Material und Sitz entscheiden darüber, wie sicher eine Maske vor Covid-19 schützt. Auf der untersten Sicherheitsskala ist ein einfacher Schal oder eine Bandana. Danach folgt die selbst genähte Community Maske, die jetzt auch als Fanartikel produziert wird. Ein integrierter Nasenbügel sorgt dafür, dass die Maske eng anliegt. Den nächst besten Schutz geben die grünen OP-Masken. Die beste Filterleistung haben zertifizierte Atemschutzmasken im Standard FFP2 oder KN 95.

Masken im Dichtigkeits-Test

Je dichter das Material eines Gesichtsschutzes ist, umso weniger Partikel können nach aussen treten. Die Filterleistung gibt an, wie stark durchlässig ein Stoff ist. Je größer die Filterleistung, umso weniger Viren gelangen beim Niesen oder Sprechen nach aussen. Die Sendung Galileo hat die Filterleistung unterschiedlicher Mund-Nasenschutzmasken in einem Schnelltest verglichen. Das Ergebnis:

  • Schaltuch: ca. 30 %
  • Community Maske: ca. 32 %
  • medizinische OP-Maske: ca. 50%
  • FFP2 oder KN95 Maske: ca. 95 %

Der Test hat ergeben, dass in der Regel Behelfsmasken mehr Partikel durchlassen als Produkte, die geprüft und zertifiziert sind. Hundert Prozent undurchlässig ist jedoch keine Maske.

Sicherheit: Maske richtig tragen und Hygieneregeln beachten

Eine 100-prozentige Sicherheit gibt keine Maske. Ein Mund-Nasenschutz ist eine Ergänzung zum Abstandhalten und den Hygienemassnahmen mit sorgfältigem Händewaschen. Zudem muss die Maske richtig angewendet werden:

  1. Gesichtsmaske richtig aufsetzen, so dass Mund und Gesicht verdeckt sind, je mehr Atemluft entweicht, umso geringer ist die Schutzwirkung
  2. Durchnässte Maske sofort wechseln
  3. Vorher und Nachher sehr gut die Hände waschen, nicht auf die Maske fassen

Atemschutzmaske von VirMasko im Test

Die Redaktion von Krisenvorsorge-Ratgeber.de hat die Atemschutzmaske KN 95 von VirMasko ausführlich getestet. Unter anderem hat die Testperson die Maske einen ganze Tag lang getragen, um die Atemfunktion zu prüfen. Hierbei fiel der Tragekomfort besonders positiv auf:

  • Das weiche Material passt sich optimal der Gesichtsform an.
  • Die Gummis der Ohrschlaufen ziehen die Maske eng an das Gesicht heran.
  • Mit dem Nasendraht kann die Atemmaske oben sehr eng an die Gesichtsform angepasst werden.
  • Rundum schließt das Maskenmaterial dicht an die Haut an, so dass keine Nebenatemströme entstehen.

“Unter allen von uns getesteten Atemschutzmasken bleibt dieser Maskentyp am besten in der gewünschten Position sitzen – auch bei stundenlangem Tragen und bei körperlicher Bewegung.”

Krisenvorsorge Ratgeber

Fazit: KN 95 von VirMasko schützt und ist angenehm zu tragen

Zertifizierte Atemschutzmasken geben einen besseren Schutz vor einer Verbreitung des Coronavirus. Durch die Filterleistung und den gut an das Gesicht anliegenden Schnitt gelangen nur wenig Partikel nach aussen oder innen. Bei einem Test hat die KN 95 von VirMasko besonders durch das weiche Material überzeugt, das sich optimal der Gesichtsform anpasst.

Im Shop eine KN 95 bestellen

Quellen:

Vogue

Galileo

Krisenvorsorge Ratgeber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.