fbpx

Arten von Atemschutzmasken erklärt: die FFP3-Maske

FFP3 Schutzmaske

Die FFP3-Maske gilt als die sicherste Atemschutzmaske nach dem FFP-System und liefert den höchstmöglichen Schutzgrad, der mit einer Atemschutzmaske erzielt werden kann. Daher haben die FFP3-Masken einen besonderen Status, weil sie unter anderem von Ärzten und medizinischem Personal benutzt werden, die täglich direkten Kontakt mit bestätigten Corona-Infizierten haben. Viele Hersteller haben dazu besondere Stellung genommen, indem sie bekanntgegeben haben, dass FFP3-Masken im Bestand vorrangig für den Bedarf von Krankenhäusern und Arztpraxen reserviert werden. Das dient dazu, damit es nicht durch Hamsterkäufe zu einem Mangel an Masken kommt, gerade dort wo sie am dringendsten gebraucht werden.

Verschärfung der Maßnahmen in Europa

Ab dem 01.04.2020 gilt in Österreich quasi eine Maskenpflicht beim Einkaufen. Die Regierungen in anderen EU-Ländern überlegen sich dieser Entscheidung anzuschließen und ebenfalls solche oder ähnliche Maßnahmen einzuführen.  Dies ist auf keinen Fall unbegründet und basiert auf mehreren Beratungen mit Experten. Die Übertragung des Coronavirus erfolgt hauptsächlich durch Tröpfcheninfektion. In anderen Worten, Speichel-Tröpfchen, die Viren übertragen, werden von der infizierten Person ausgeatmet und von Personen und der unmittelbaren Umgebung entsprechend eingeatmet.

Wie man sich das ganze Szenario in etwa vorstellen kann: Viren wie z. B. Influenza (mit einer Größe von 120nm) und Corona (mit max. 160nm) fliegen nicht vereinzelt in der Luft herum, sondern sind in der Luft immer in größere Tröpfchen eingeschlossen, bewegen sich also in Form eines Aerosols. Beim Atmen stößt jeder Mensch kleinste Tröpfchen (von einer Größe von 1 µm) aus, wobei pro Atemzug 1000-50.000 Tröpfchen enthalten sein können. Beim Husten sind die Tröpfchen um ein zehnfaches größer (über 10 µm). Somit bleiben über 90 % der Aerosole auch in Filtern hängen, die eine Maschengröße von 2µm haben (1). Mit der Maskenpflicht hat man zum Ziel, dass eben dadurch die durchschnittliche Anzahl an Personen, die ein Infizierter während seiner symptomlosen Zeit ansteckt, minimiert wird. 

Der König der Atemschutzmasken: FFP3

Wir weisen immer wieder darauf hin, dass nicht alle Atemschutzmasken den gleichen Schutz anbieten. Das in Europa genormte FFP-System klassifiziert 3 Maskentypen von 1 bis 3,  je nach dem Grad des Schutzes, den sie anbieten. Während die FFP1-Maske, oder die einfache chirurgische Maske, wie sie die meisten kennen, eigentlich nur zum Schutz anderer Personen vor dem Träger vernünftig ist, sind die KN95, FFP2- und insbesondere die FFP3-Maske in der Lage, auch den Träger in einem gewissen Ausmaß zu schützen.

Die obengenannte Klassifizierung erfolgt nach der Filterleistungsfähigkeit der Atemschutzmaske im Sinne davon, wie viele der Feinstaubpartikeln in der eingeatmeten Luft bis zu einer Größe von 0.6μm von den Filtermaschen der Maske aufgehalten werden. Laut Studien ist die FFP3-Maske in der Lage, erstaunliche 99 Prozent aller Feinstaubpartikeln abzufiltrieren (2). Somit ist sie die effektivste Atemschutzmaske nach dem FFP-System, was das Aufhalten von Speichel-Tröpfchen betreffen würde, da die FFP2-Maske 94 Prozent und die FFP1-Maske nur 80 Prozent leisten können.

Wir möchten aber darauf hinweisen, dass die FFP3-Maske keine zauberhafte Barriere ist. Wie gesagt schafft sie es 99 Prozent der Partikeln, in diesem Fall der Speichel-Tröpfchen, abzufiltrieren. Das heißt aber leider nicht, dass man nicht trotzdem durch das restliche eine Prozent infiziert werden kann. Außerdem ist es unsere Verantwortung auch darauf hinzuweisen, dass die Atemschutzmaske auf keinen Fall eine höhere Wichtigkeit als anderen Schutzmaßnahmen hat. Wir möchten von dem her alle dringendst darum bitten, jederzeit an die restlichen drei Punkte zu denken, nämlich Hände waschen, Abstand halten und das Gesicht nicht anfassen. Zusätzlich kommt noch der Faktor weiterer Schutzausrüstung wie Handschuhe hinzu, sofern man in riskanten Berufen arbeitet oder besonders viele Fremdmaterialien berühren muss.

Diese immer wiederkehrenden Anweisungen werden sich die Bürgerinnen und Bürger von Europa wohl weiterhin noch eine Weile anhören dürfen. Selbiges gilt selbstverständlich für die Vereinigten Staaten von Amerika sowie vielen weiteren Ländern der Welt. Wir appellieren wirklich an alle unsere Leser und Kunden, die Schutzmaßnahmen im Rahmen der Coronavirus-Krise zu befolgen, sich möglichst von fremden Personen fernzuhalten und hoffentlich schon bald wieder ein sorgenfreies Leben genießen zu können, wie es viele von uns bisher kannten.

Quellen:

  1. https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/covid-19/schutz-vor-ansteckung/
  2. https://www.uvex-safety.com/de/wissen/normen-und-richtlinien/atemschutzmasken/die-bedeutung-der-ffp-schutzklassen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.