fbpx

Keine Chance für Corona: Atemschutzmaske und Hygiene!

Keine Chance für Corona: Atemschutzmaske und Hygiene! 1

Wie genau? Alltagsmaske, Community Maske, Atemschutzmasken und Maskenpflicht kurz erklärt

Die Bundesregierung hat mit den Bundesländern die Beschränkungen im öffentlichen Leben bis zum 3. Mai 2020 verlängert. Allgemein gilt, dass der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Menschen in der Öffentlichkeit eingehalten werden soll. Für Geschäfte werden die Einschränkungen gelockert. Friseure und Einzelhandelsgeschäfte bis zu 800 m2 dürfen ab 20. April öffnen. Die Bundeskanzlerin rät, eine Alltagsmaske beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln zu tragen. Was bedeutet dies genau? Was ist eine Alltagsmaske? Wir erklären die Unterschiede der Corona-Masken. 

1. Infektionsschutz und Hygiene

Der hochansteckende Covid-19 Virus wird durch kleine Tröpfchen übertragen, die beim Husten oder Niesen entstehen und von anderen Menschen dabei über die Schleimhäute der Nase, des Mundes und eventuell der Augen aufgenommen werden. (Quelle Robert Koch Institut, RKI) Die wichtigste Maßnahme zur Eindämmung des Virus ist Abstandhalten, gründliches Händewaschen und keine Tröpfen beim Niesen verbreiten. Masken tragen dazu bei, die Ansteckung zu vermindern. 

2. Was ist eine Alltagsmaske?

Eine Alltagsmaske verdeckt Mund und Nase, um die Mitmenschen vor der Ansteckung durch Tröpfchen zu schützen. Die Alltagsmaske kann selbst genäht sein und eröffnet dadurch viele Variationsmöglichkeiten an Stoffen, Designs und Formen. 

3. Was ist ein Mundschutz?

Ein Mundschutz ist eine Abdeckung des Mundes und der Nase. Meist wird darunter ein einfacher Mund-Nasen-Schutz wie eine grüne OP-Maske verstanden. Die chirurgischen Masken bestehen aus Papier- oder Vliesschichten, die mit Bändern hinter den Ohren festgemacht werden und einmal benutzt werden können. Die OP-Maske reduziert die Übertragung von Krankheitserregern bei den Mitmenschen. 

4. Was sind medizinische Masken?

Medizinische Masen werden in medizinischen Bereichen wie Krankenhäuser, Arztpraxen oder Rehakliniken benutzt. Medizinprodukte müssen bestimmte Risikoklassen entsprechend der Medizinproduktrichtlinie einhalten. Es gibt drei unterschiedliche Schutzklassen. Die Schutzklasse 1 hat eine bakterielle Filterleistung von 95 Prozent, Klasse 2 von 98 Prozent. Zur Schutzklasse 3 zählen FFP3 Masken, die bis zu 99% alle Partikel filtern. Medizinische Masken müssen eng anliegen, Mund und Nase vollständig bedecken und ebenso Barthaare abdecken.

5. Was sind Atemschutzmasken?

Atemschutzmasken sind klassifizierte Gesichtsmasken, die es in verschiedenen Schutzstufen und Ausführungen gibt. Geprüfte Atemschutzmasken schützen den Träger und die Mitmenschen vor einer Infektion. Kriterien sind der Sitz der Maske und die Filter, die mindestens 95 Prozent undurchlässig sein müssen. Weltweit haben die Länder unterschiedliche Klassifizierungen, die jedoch vergleichbar sind. Staatliche anerkannte Prüfstellen in Deutschland sorgen dafür, dass die Qualität der Produkte stimmt. Die europäische Norm FFP2 ist mit der chinesischen Norm KN95 gleich zu setzen. KN95 ist von der EU anerkannt und darf die CE-Kennzeichnung führen. Ausführliche Informationen gibt es bei der Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik ZLS.

6. Gibt es eine Maskenpflicht?

In Deutschland gibt es bundesweit keine Maskenpflicht. Die Bundesregierung hat am 15. April „eine dringende Empfehlung“ gegeben, Alltagsmasken in der Öffentlichkeit zu tragen. Die Bundesländer regeln die Maskenpflicht unterschiedlich. Die Stadt Jena in Thüringen war die erste Stadt mit Maskenpflicht. Die Stadt Hanau in Hessen verlangt ab 20. April das Tragen von Gesichtsmasken im Einzelhandel und öffentlichen Personennahverkehr. In Dresden gilt auf dem Sachsenmarkt Maskenpflicht. 

7. Wann und wo soll ich eine Maske tragen?

Die Empfehlung für das Tragen einer Maske gilt für öffentliche Bereiche. Sinnvoll sind Masken dort, wo viele Menschen zusammen kommen wie beim Einkaufen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln. Noch kann jeder selbst entscheiden, welcher Schutz sinnvoll ist. Einige Fachleute hingegen empfehlen einen Mund-Nasenschutz in der Öffentlichkeit zu tragen, um andere vor Covid-19 zu schützen. Für Menschen mit einem höheren Infektionsrisiko ist eine Atemschutzmaske eine wichtige Gesundheitsmaßnahme.

8. Müssen Kinder eine Maske tragen?

Kinder können wie Erwachsene das Virus weiter tragen. Wenn sie selbst vielleicht auch weniger gefährdet sind, so ist es sinnvoll, andere durch eine Maske zu schützen. Je nach Alter und Grüße des Kindes passen Atemschutzmasken. Ansonsten können sch Kinder wahrscheinlich am leichtesten mit individuellen, selbst gefertigten Community Masken anfreunden. 

9. Wo kann ich Community Masken und Atemschutzmasken kaufen?

Im Internet gibt es Anleitungen für selbst genähte Community Masken ebenso wie für fertige Masken. Medizinische Masken gibt es in Apotheken und Online Shops. Atemschutzmasken liefert der Onlinehändler VirMasko innerhalb weniger Tage. Im Einzelhandel und Baumärkten gibt es Community Masken und Atemschutzmasken. Eine Recherche im Internet zur Verfügbarkeit erspart in jedem Fall unnötige Wege. 

10. Weiterführende Links

Bundesregierung, Coronavirus in Deutschland

Bundesministerium für Gesundheit, Zusammen gegen Corona

Robert Koch Institut, RKI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.